top of page

Künstlerisch Zeitgeschichte erlebbar gemacht

Aktualisiert: 28. Sept. 2023

Die „Mühlviertler Hasenjagd“ aus der Sicht von Opfern, Täter:innen, Mitläufer:innen, Widerständigen und Beobachter:innen – eine realfiktive Auseinandersetzung mit den Ereignissen – Versuch einer Annäherung.

Im Rahmen eines fach- und genreübergreifenden Projekts setzten sich die Schüler:innen mit der NS- Vergangenheit ihrer näheren Umgebung, insbesondere mit der „Mühlviertler Hasenjagd“, intensiv auseinander.

Im Deutschunterricht sahen die Schüler:innen den Film „ Hasenjagd“ von Andreas Gruber und konnten sich mit dem Zeitzeuginnenbericht von Fr. Anna Hackl (geborene Langthaler) auseinandersetzen.

Nach intensiver Vor- und Aufbereitung des Themas begannen die Jugendlichen, realfiktive Texte aus der Sicht der damals Betroffenen und Beteiligten zu schreiben, die auch als podcasts zu hören sind.

Auf Grundlage der verfassten Texte wurden im Kunst- und Werkunterricht unter der Supervision des Künstlers und Bildhauers Reinhard Jordan Kunstwerke und bildhafte Umsetzungen geschaffen.

Diese sind in einer Ausstellung im Haus der Erinnerung ab 04.07. in St. Georgen an der Gusen zu sehen.


Eröffnung der Vernissage: 04.07. um 19 Uhr


Projektbegleiter- und Betreuer:

Projektleitung: Fr. Gerti Tröbinger ( Puppentheaterspielerin, Aktivistin beim Kulturverein Tribüne)

Deutsch/ Gabriele Wartner ( Lehrerin für Deutsch, Englisch, Theaterpädagogik)

Werken/Kunst: Karin Seyer ( Lehrerin für Werken und Kunsterziehung)

Texte und Podcasts: Schüler:innen der 4a und 4c Klassen

Kunstwerke: Schüler:innen der 4a ,4b und 4c Klassen


Zum Zeitungsartikel:




90 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page